Wie effektiv wirkt sich Low Carb bei mir aus? Bringt das was?

Blog post

In Berlin war alles sehr hektisch gewesen. Kurz nach der Geburt habe ich 2 Wochen danach wieder mein altes Gewicht gehabt und es war dann später sogar etwas weniger. Wir können hier ruhig mit offenen Karten spielen. Ich habe vorher bei 1,63 m knapp 57 kg gewogen. Das Gewicht hielt ich auch ganz gut, denn meine Essgewohnheiten waren sehr gewöhnungsbedürftig. Meist hatte ich keinen Hunger gehabt und somit auch wenig gegessen.

Dann kam der Umzug nach Guben und seitdem wir hier wohnen, habe ich nach 3 Monaten volle 12 kg mehr drauf gehabt. Besonders an der Hüfte liegen die Pfunde und machen die Konfektionsgröße einfach mal um 1 – 2 Größen mehr. Ich vermute es liegt einerseits an meine Migräne Medikamente, die eine Gewichtszunahme als Nebenwirkungen voraussagen und dann noch die Ruhe die wir hier haben. Es ist nicht mehr hektisch, nicht mehr laut und alles sehr relaxt, was die Menschen und die Umgebung anbelangt. Eigentlich ein gutes Zeichen, wenn da das Gewicht nicht wäre. Kurzum habe ich beschlossen meine Ernährung umzustellen und radikal sich per Low Carb zu ernähren. Gesagt getan! Ich habe höchstens 100 g Kohlenhydrate und 1400 kcal an einem Tag zu mir genommen. Die ersten Tage waren sehr anstrengend gewesen, denn mir war speiübel gewesen und der Zucker fehlte. Teilweise spielte auch mein Kreislauf verrückt und der Körper war auf Zuckerentzug. Ich war erstaunt auf was ich außerdem alles verzichten mußte. Ruck Zuck waren die 1400 kcal voll gewesen. Irgendwie hat mich das zum Teil auch deprimiert. Nach 2 Wochen sah ich Ergebnisse und 4 kg waren runter und das ohne Sport! So langsam aber fragte ich mich, was das Leben ein Sinn hat, wenn man auf alles verzichten muß. Ich habe nach einem Mittelweg gesucht und habe diesen gefunden.

Ich habe mit den 4kg Gewichtsverlust eine gute Rate in 2 Wochen erzielt, aber wollte ich nicht mehr auf alles verzichten. Somit esse ich dennoch meinen Apfel, mein Weizenbrötchen und trinke mein Latte Macchiato von Star Bucks. Zwischendurch versuche ich, besonders am Wochenende, mich viel zu bewegen. Aktuell liege ich zwischen 66 und 67 kg und bin damit ganz zufrieden, auch wenn natürlich die 58 kg bedeutend besser wären.

 

Was mich am meisten stört, ist mein Bauch. Den habe ich zum Teil etwas rückläufiger bekommen, aber er ist noch da. Ich habe eigentlich schon immer einen kleinen Bauch zu verzeichnen gehabt, aber er ist mit der Gewichtszunahme doch wieder mehr geworden. Hier sollt ich vielleicht doch etwas sportliches tun, wenn da die Lust wäre. Der Schweinehund ist doch größer und das bekämpfen sehr schwierig. Kurz und knapp: Ich habe auf Sport keine Lust!

Wenn man diszipliniert ist, dann kann man mit Low Carb ganz gut Abnehmen. Ich war erstaunt gewesen, welche Wirkung das Kohlenhydratarme auf den Körper gehabt hatte. Allerdings ist diese Abnehmweise nicht ganz so mein Ding. Man schaut zwar jetzt auch bewusster auf die Ernährung, aber so ganz von Low Carb zu Leben wäre nichts für mich. Der gute Mittelweg ist mein Ding und das konzipiere ich erstmal so weiter, um mein Gewicht zu halten.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Low Carb bzw. mit dem Abnehmen allgemein erzielt?

Noch mehr zum schmökern!

vorheriger Bericht

nächster Bericht

3 comments

  • Sonja

    20. September 2018 at 19:47

    Ich habe mit Schlank im Schlaf in einem Jahr gut 18 kg abgenommen. Da kann man morgens und mittags 100 g kH und abends so wenig wie möglich kH zu sich nehmen. Außerdem habe ich mir so eine Fitnesduhr gekauft und geguckt dass ich mich genug bewege. Als wir und im November einen Hundewelpen bekommen haben konnte ich erstmal nicht mehr soviel rum laufen und habe wieder zwei, drei Kilo zugenommen. Jetzt mach ich aber wieder Schlank im Schlaf… ich hoffe dass ich die paar Kilo wieder weg bekomme!

  • Werner

    8. Oktober 2018 at 18:55

    Low carb und ein aktiverer Lebensstil haben mir geholfen 30 kG loszuwerden. Arbeite jetzt an den letzten 10

    1. Be-my-life

      9. Oktober 2018 at 9:23

      Glückwunsch zu den 30 Kg :) Weiter so

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.