Ein sehr turbulentes Jahr 2017 geht zu Ende | Jahresrückblick

Blog post

Was war das bitte für ein Jahr? Turbulenter hätte es nicht sein können. Viele Dinge habe ich bewältigt und erlebt und man ist jedesmal ein Stück stärker geworden. Die ganzen Schicksalsschläge rauben einen zwar sehr viel Kraft, aber schöpfen auch wieder sehr viel Mut und machen dich stärker.

Angefangen mit dem Januar, wo wir einen längeren Krankenhausaufenthalt zu verzeichnen haben. Alles kam plötzlich und unerwartet auf uns zugerollt. Die ganze Geschichte könnt ihr gerne hier nachlesen. Auch die Kitaeingewöhnung war im Januar und die hatte mit dem Krankenhausaufenthalt reichlich Tücken zu verzeichnen. Letzt endlich war die Kita ein totaler Fail und ich bin froh das wir aus der Einrichtung weg sind. Kaum war das überstanden, habe ich einen schweren Schritt zu einer Behörde auf mich nehmen müssen. Was in meinen Augen völlig unsinnig gewesen ist, denn mit Reden erreicht man eigentlich sehr viel mehr. Im März war ich auf einem Bloggertreffen in Görlitz eingeladen worden, was sehr informativ gewesen ist. In Görlitz war ich das erste Mal gewesen. Viele bekannte und neue Firmen lernte man hier kennen.

Muttertag – ein sehr emotionaler Tag, denn ich vermisse jedes mal meine eigene Mama, die leider nicht mehr unter uns weilt. Auch wenn es schon Ewigkeiten her ist – der Schmerz bleibt trotzdem. Dazu habe ich hier meinen Gedanken freien Lauf gelassen. Da ich jetzt selbst Mama bin, ist dieser Tag ein ganz besonderer, auch wenn es eigentlich nur ein Hype ist den man feiert. Man sollte viel öfters seine Dankbarkeit zeigen und nicht nur an solchen Tagen.

Auch war im Mai die Blogfamilia, wo ich das erste Mal anwesend war. Zwar mit etwas Verspätung, aber ich habe einige nette Leute getroffen. Auch konnte man viel anschauen und erleben. Mein Kind hat zwar nicht ganz so mitgemacht, aber so ist es nun mal mit einem kleinen Kind. Im Juli habe ich meine Wohnküche in der kleinen Altbauwohnung umgestaltet. Alles war sehr lieblos eingerichtet und es mußte frischer Wind hinein. Dies ist mir ganz gut geglückt. Bis dato habe ich noch nicht gewußt, das ich Berlin verlassen werde. Alles war zu dem Zeitpunkt sehr weit weg.

Mit der HP Summer Session haben wir ein tolles Event am Plötzensee erleben dürfen. Ein toller Sommerabend endete mit einem Gewitter. Hier lernte ich neue Blogger kennen und das Kind hatte mit den Luftballons und dem Sand seinen Spaß gehabt. Hach, es ist herrlich das Kind beim Spielen zuzusehen. Im August durften wir mit dem Familienzentrum unseren ersten Urlaub antreten. Uns verschlug es an dem Köthener See in den Spreewald. Dort kamen die ersten Gedanken zum Wegzug in den Sinn. Man hatte sehr viel Zeit zum überlegen gehabt und die Heimweh machte sich breit. Wir waren seitdem sehr oft den Opa besuchen und mein Kind himmelte ihn immer sehr an. Er hatte im eigenen Garten sehr viel Spaß beim toben gehabt. Das zu sehen brachte mir ein Lächeln auf den Lippen. Und der Entschluß stand zu diesem Zeitpunkt auch weg: Wir verlassen Berlin. Warum ich mich dafür entschieden habe? Ich wollte einfach meine Familie wieder um mich herum haben, die mich beim Kind unterstützen. In Berlin waren wir immer alleine gewesen und mussten die Hürden alleine bewältigen. Der Gedanke 2018 wieder arbeiten zu gehen brachte mir Gänsehaut, da ich niemanden im Rücken hatte der im Notfall das Kind abholen könnte.

Nach dem Reima Kidventure Event in einem kleinen Hinterhof war der Umzug gar nicht mal mehr so weit gewesen. Good bye Berlin und hello alte/neue Heimat, so hieß der Beitrag wo ich alles bekannt gab. Im November zogen wir dann mit Sack und Pack nach Guben und ich muß sagen das ich keine einzige Sekunde bereue. Die Wohnung hat ein Zimmer mehr und ist viel größer als die alte Wohnung. Wir haben inzwischen die Kitaeingewöhnung hinter uns und sehen regelmäßig meine Familie, die nur ein paar Strassen von uns entfernt wohnen. Etwas was ich Jahrelang vermisst habe. Endlich scheine ich angekommen zu sein.

Mit der neuen Küche war die Wohnung einfach perfekt eingerichtet. Auch hier hatte ich mit vielen Hürden zu kämpfen, weil die Küche doch etwas problematischer war. Aber das Endergebnis kann sich sehen lassen. Wir sind nun endlich angekommen. Im November endete meine zweijährige Elternzeit und mein alter Job verabschiedet sich nun Ende des Jahres. Ich hatte seit dem Umzug ein Jobangebot in Guben gehabt und war mir eigentlich ziemlich sicher das das alles klappen würde. Eine Woche vor Weihnachten der Schock: „Wir können Sie doch nicht einstellen.“ Und das nur postalisch und noch nicht mehr Auge in Auge. In meinen Augen hat das etwas mit Feigheit zu tun. Für mich brach die Welt zusammen und die Angst saß im Nacken was nun im Januar werden wird. Dank einem Lieben Kontakt hat sich nun doch alles zum Gute gewandt und ich habe auf den letzten Drücker doch noch eine Zusage für einen Job bekommen. Ich werde ab Januar für 32h in einer Arztpraxis anfangen. Für mich das beste Weihnachtsgeschenk überhaupt. Beruhigt können wir nun das neue Jahr starten und ich bin gespannt was das neue Jahr zu bieten hat,

Rutscht gut hinein und bis im neuen Jahr.

Noch mehr zum schmökern!

vorheriger Bericht

nächster Bericht

10 comments

  • Claudine

    29. Dezember 2017 at 13:16

    Liebe Bea,
    ich wünsche Dir für das neue Jahr alles Liebe und beste Gesundheit. Viele liebe Grüße Claudine von Boxenwelt24.de

    1. Be-my-life

      29. Dezember 2017 at 13:36

      Danke Claudine und dir auch alles Liebe

  • Daniela

    29. Dezember 2017 at 13:23

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr und natürlich alles, alles Gute im neuen Job. Wirst sehen mit der Familie im Hintergrund läuft vieles einfacher

    1. Be-my-life

      29. Dezember 2017 at 13:37

      Danke Daniela es läuft jetzt schon viel einfacher mit der Familie im Hintergrund

  • Häsin

    29. Dezember 2017 at 14:16

    Liebe Bea,
    Toi toi toi für den neuen Job und alles Gute für euch im nächsten Jahr.

    Liebe Grüße

    1. Be-my-life

      15. Januar 2018 at 20:34

      Lieben Dank

  • Shadownlight

    29. Dezember 2017 at 17:19

    Dann wünsche ich euch das Allerbeste für das neue Jahr!
    Liebe Grüße!

    1. Be-my-life

      15. Januar 2018 at 20:34

      Vielen Dank

  • JJacky

    30. Dezember 2017 at 12:51

    Schön das sich in deiner neuen/alten Heimat alles so gerichtet hat!
    Ich wünsche euch einen Guten Rutsch und ein Gesundes Neues Jahr!
    LG JJacky

    1. Be-my-life

      15. Januar 2018 at 20:34

      Vielen Dank

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.