Saftiger Gulasch aus dem Römertopf | Rezept

Eins meiner Lieblingsgerichte wegen der Vielfältigkeit ist der Gulasch. Hierzu kann man wunderbar Variieren was Zutaten und Beilagen anbelangen. Ob mit Nudeln, Klösse, Pilze oder Paprika sind hier keine Grenzen gesetzt. Ich mag generell alles was dazu passt und harmoniert. Hierzu möchte ich Euch eins meiner Rezepte verraten, wie ich meinen Gulasch zubereite. Das ganze bereite ich in einem Römertopf zu, damit die Wärme besser reguliert wird und das Fleisch somit extra zart und saftig bleibt.

Römertopf* steht für „Made in Germany“ und gibt es seid 1967. Hierzu werden die Gefäße aus Naturton und feuerfester Keramik gefertigt. Ich habe einen runden Grillbräter mit Deckel den man vielseitig einsetzen kann. Ob im Backofen, auf dem offenen Grill, im Kugelgrill, auf Gasflamme oder Elektroplatten, die Einsetzbarkeit sind keine Grenzen gesetzt. Übrigens ist Römertopf einer der Sponsoren vom „Meet a Blogger“ Bloggertreffen gewesen. Das beste ist auch noch das mein Exemplar feuerfest, Backofen-, Mikrowellen-, und Spülmaschinengeeignet ist.

Der Römertopf macht eine sehr gute Figur und umfasst ein Volumen von 2l. Somit reicht der Inhalt für 2-4 Personen, was zu uns sehr gut passt. Er ist relativ schwer, was aber dem Keramik zu verdanken ist.

Saftiger Gulasch Rezept

Man nehme folgende Zutaten:

  • 1kg Gulasch (halb/halb)
  • 500g Zwiebeln
  • 2 Paprika
  • Salz
  • Pfeffer
  • Creme Fraiche
  • Paprika süß
  • Paprika scharf
  • 1 Schluck Rotwein
  • 1 Schluck Balsamico Essig
  • Tomatenmark

Ich bereite mir vorher erstmal alles vor. Zwiebeln und Paprika werden geschnitten und alles wird soweit zurechtgelegt.

Zwiebeln und Gulasch wird scharf angebraten. Und mit scharf meine ich auch scharf. Das ganze soll nämlich eine schöne kräftige Note bekommen. Danach wird das Paprika mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark, Paprika süß und Paprika scharf hinzugefügt und mit angebraten. Ein Schluck Rotwein und Balsamico Essig verfeinert das ganze und wird ungefähr 10min geköchelt.

Danach wird das ganze in den Römertopf umgefüllt und in den Backofen bei 200 Grad gestellt. Wenn der Backofen seine Temperatur erreicht hat, wird auf 100-120 Grad heruntergestellt und der Gulasch 5-6h darin verweilt. Warum solange? Ganz einfach, damit das Fleisch schön saftig bleibt und alles somit gut durchziehen kann. Nach den 5-6h wird zum Schluß die Creme fraiche untergerührt um dem ganzen eine schöne Note zu geben.

Das Ergebnis kann sich hier sehr gut sehen lassen. Ich wünsche Euch einen guten Appetit.

Fazit | Saftiger Gulasch aus dem Römertopf

Vom Römertopf bin ich ganz angetan. Der Inhalt wird schön zart und der Grillbräter ist perfekt für einen 3 Personen Haushalt. Das Der Römertopf Spülmaschinengeeignet ist finde ich hervorragend. Somit erspart man sich die Handwäsche, die ich sowieso nicht mag. Der Grillbräter ist vielseitig einsetzbar und wird besonders für die Sommermonate noch guter Dienste leisten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Durch die Keramik verteilt sich die Hitze im inneren gleichmäßig und lässt die Feuchtigkeit dort gut erhalten. Garen im eigenen Saft ist zu dem geschmacksverbessernd für die Lebensmittel. Klarer Fall: Ich bin ein großer Fan vom Römertopf geworden.

Dieses Produkt wurde mir im Rahmen des Bloggertreffens kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. *Herstellerlink

By Be-my-life

Beate * 33 * Berlin * Powerfrau * Herzensmensch *Fotografie Leidenschaft * Mama eines bezaubernden Sohnes * liebt Überraschungen * nach Deko verrückt

vorheriger Bericht

nächster Bericht

2 comments

  • Tanjas Bunte Welt

    8. April 2017 at 17:32

    Der Römertopf gefällt mir sehr gut und ist auch nicht so groß, da gehen auch mal Sachen für 2-3 Leute darin. Das Gulasch spricht mich auch an und ich hätte jetzt gerne eine Portion davon bitte
    Liebe Grüße

    1. Be-my-life

      13. April 2017 at 22:01

      Der Gulasch war auch sehr lecker. 🙂

Zu einem Blog gehört Feedback. Wie ist Deine Meinung zu diesem Bericht?

%d Bloggern gefällt das: