Blog post

Schwangerschaft – die ersten 3 Monate…

Die ersten 3 Monate waren bei mir mehr als turbulent. Ich habe Euch ja bisher schon 2 Berichte bezüglich der Schwangerschaft veröffentlicht. Diese könnt Ihr auch gerne nochmal einsehen, um auf den laufenden zu sein.

Nachdem ich die positiven Tests gemacht habe, hatte ich einen unheimlichen Drang gehabt alles an Infos und Wissen förmlich aufzusaugen. Man sitzt stundenlang vor dem Internet, bestellt sich hunderte von Bücher und liest fasziniert die Entstehung und Entwicklung des Kindes im Mutterleib durch. Ich weiß nicht ob das normal ist aber bei mir war das wirklich extrem gewesen. Tausende von Apps durchstöberte man und installierte diese auf dem Handy. Hängengeblieben bin ich bei den beiden Apps: Babycenter und Schwanger+ was ich mir auch gekauft habe. Diese begleiten mich bis heute, Woche für Woche durch die Schwangerschaft.

Womit ich am meisten zu kämpfen hatte war diese bleierne Müdigkeit. Die war teilweise so schlimm das ich in der Spätschicht auf dem Schreibtisch einschlafen hätte können. Ich war solch ein Nervenbündel gewesen, weil ich einfach nur nachhause wollte. Das komische dabei, ich konnte Nachts nicht mehr schlafen. Auch das hat mich mehr als genervt, aber leider hielt das bis heute an. Ich bin von Hause aus ein Frühaufsteher, aber in der Schwangerschaft ist meistens um 6 Uhr die Nacht vorbei und auch mitten in der Nacht mußte ich ständig wach werden, weil die Blase drückte. Jetzt weiß ich wie sich ältere Menschen fühlen. Ich hab mich so schwach und alt gefühlt.

Meinem Arbeitgeber habe ich recht schnell von der Schwangerschaft erzählt, da ich mit infektiösen Materialien auf Arbeit arbeitete. Hierzu mußte der Arbeitgeber sich an den Mutterschutz halten und mich eigentlich aus der Gefahrenzone bringen. Leider war  das nicht möglich weil ich in der Arztpraxis, wo ich arbeitete meist alleine war. Blut abnehmen, Urin- und Stuhluntersuchungen zählten zu der üblichen Tagesform. Im Endeffekt mußte ich 6 Wochen um das Beschäftigungsverbot kämpfen, was ich letztendlich beim Betriebsarzt erwirken konnte. Leider können die Gynäkologen nicht mehr so leicht ein Beschäftigungsverbot ausstellen, zu mal bei mir Schwangerschaftstechnisch alles ok war. Wenigstens ist nun eine Hürde geschafft und die nächste rollt an.

Ich muß sagen das ich seid zu Beginn der Schwangerschaft auch sehr mit dem Rücken zu tun hatte. Besonders im Ischiasbereich. Ich konnte teilweise kaum noch sitzen, wenn ich nach Arbeit nachhause kam. Teilweise konnte ich dann nur noch liegen und die ganze Arbeit blieb zuhause liegen. Ich vermute mal das es die Mutterbänder gewesen sind. Jetzt nach den 3 Monaten ist es zum Glück wieder rückläufig geworden. Was mich außerdem am meisten nervte war diese Trägheit und die sogenannte „Leck mich am A…“ Stimmung. Ich bin eine Powerfrau die immer nur herumwirbelte und nun bin ich komplett das Gegenteil geworden. Ich komme einfach nicht zu Potte und mich überforderte alles ziemlich schnell. Damit sich abzufinden ist für mich mehr als schwierig. Ich ärgere mich teilweise über mich selbst das ich so bin. Bezüglich der Übelkeit ging es bei mir. Ich hatte meistens nur Übelkeit bekommen wenn ich Hunger bekommen habe. Habe ich nicht sofort was gegessen, konnte man mich für den Rest des Tages vergessen. Auch das konnte ich ganz gut steuern. Allerdings raffte es mich zu der 10.SSW bis 12.SSW doch ganz schön nieder. Die Übelkeit wurde stärker und ich habe mir die Nausema Tabletten aus der Apotheke geholt. Diese halfen so einigermaßen und gleichzeitig das liegen unterstützte die Wirkung noch.

Ich habe leider nur eine offizielle 1 Zimmer Wohnung mit 38qm. Die ganze Zeit habe ich überlegt wie ich das mit Kind machen sollte? Ich hatte zwar im Endeffekt 2 Zimmer, durch die Wohnküche, die mein Wohnzimmer war, aber dennoch war die Wohnung einfach viel zu klein. Außerdem lag die Wohnung in der 4.Etage und ich hatte ja jetzt schon mit sehr viel Luftnot zu tun. Vor einiger Zeit hatte ich mich bei meiner Wohnungsgesellschaft online angemeldet gehabt, um Benachrichtigt zu werden wenn neue Wohnungsangebote hereinkommen. Ich wollte doch unbedingt in meinem Kiez wohnen bleiben. Allerdings sind die Mieten hier sehr teuer, weil es eine sehr gute Gegend ist und zu dem auch Altbau. Ehrlich gesagt habe ich mit einem Wunder gar nicht gerechnet. Aber das Wunder kam zum zweiten mal zu mir! Ich habe hier mal eine Collage von meiner alten Wohnung gemacht. Sie war zwar sehr geräumig aber dennoch viel zu klein wenn das Baby kommen sollte. Für mich als Einzelperson hatte sie aber vollkommen ausgereicht.

Test-Schnupperfee alte Wohnung

Kommen wir aber zum Wunder. Wirklich ungelogen 1 Tag später, nachdem ich mich entschieden habe das eine neue Wohnung her mußte, kam eine Anzeige per Email reingeflattert. Das tolle an der Wohnung ist, das es 1 Zimmer mehr hat und genau schräg rüber, zu meiner jetzigen Wohnung liegt. Außerdem liegt sie in der 1.Etage und ich hab nicht mehr soviele Treppen zu bewältigen. Die Miete wäre 80€ teuerer aber liegt immer noch im Rahmen. Ich sofort rübergeflitzt zu den Vormietern und gleich am nächsten Tag eine Besichtigung gehabt. Die Wohnung ist die absolute Traumwohnung. Mit Einbauküche, Laminat, Balkon, Einbauschrank und diverse Nischen für kleine Abstellmöglichkeiten. Genau das ist Sie!!!!! Ich mußte sie haben, um jeden Preis. Und was soll ich sagen? Keine 24h hat es gedauert und ich hab die Zustimmung der Wohnungsbaugesellschaft im Kasten. Ich hätte heulen können vor Freude.

Allerdings mußte für meine alte Wohnung einen Nachmieter her. Ich kann die neue Wohnung zum 01.07. haben und habe leider nur knapp 2 Wochen Zeit gehabt um diesen besagten Nachmieter zu finden. Aber auch hier hatte ich ein Schutzengel gehabt und dieser war nach 1 Woche gefunden, der zu dem auch alle meine Umbauten übernahm (Laminat, Einbauküche, diverse Regale, Bodenbelag).

Glück findest du nicht, wenn du es suchst, sondern wenn du zulässt, das es dich findet!

Die ersten 3 Monate in der Schwangerschaft sind vorüber und ich vermisse immer noch den Bauch (Foto unten zeigt den Bauch in der 13.SSW). Da ich sehr zierlich bin, dauert das alles wohl etwas. Abends ist meistens der Bauch etwas fülliger, durch die Blähungen und das Essen. Aber schauen wir mal wie es sich in den nächsten Monaten weiterentwickelt. Erstmal den Umzug bewältigen der in ein paar Tagen ansteht. Ach wie freu ich mich drauf. Gelüste hab ich noch keine entwickelt, ich würde sogar sagen ich bin noch wählerischer geworden. Oh Gott wo soll das noch hinführen? Auch mit Sodbrennen bin ich bisher verschont geblieben.

Wie waren die ersten 3 Monate, in der Schwangerschaft bei Euch gewesen? Ich freue mich immer über Eure Kommentare.

Bauch in der 13.SSW

Bauch in der 13.SSW

By Be-my-life

Beate * 33 * Berlin * Powerfrau * Herzensmensch *Fotografie Leidenschaft * Mama eines bezaubernden Sohnes * liebt Überraschungen * nach Deko verrückt

vorheriger Bericht

nächster Bericht

18 comments

  • Maria

    23. Juni 2015 at 5:33

    Hihi die nächsten Monate werden an dir vorbei fliegen 🙂
    Ich hab jetzt im 9. Monat noch nicht mal geschafft während der Schwangerschaft mal ein Foto zu machen oder sowas ^^
    Sodbrennen kommt noch früh genug, am anfang war mir auch nur schlecht und hoher Blutdruck, ansonsten alles cool 🙂
    Mittlerweile sind Talcid, Rennie und Ibu meine Hauptnahrungsmittel! Zum Glück nur noch 4 Wochen… Reicht endlich aus ^^

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 10:35

      Huhu Maria,
      na schauen wir mal wie die Monate so fliegen werden 🙂 Mein Blutdruck ist zum Glück normal. LG

  • Claudia Richter

    23. Juni 2015 at 10:07

    wunderschön geschrieben <3

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 10:35

      Danke Claudia 🙂

  • Corinna

    23. Juni 2015 at 10:10

    das ist ja mal ne geniale küche…und der vorhang davor das passt echt toll 🙂

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 10:35

      ja wa find ich auch 🙂 Die neue Küche ist aber noch besser 🙂 Hach ich freu mich so

  • zahnfeee

    23. Juni 2015 at 10:12

    Huhu Bea,
    och wie schön ich habe dein Bericht mit großer Begeisterung gelesen.
    Der Spruch mit dem Glück ist wohl wahr.
    Ich wünsche dir weiterhin alles gute und eine wundervolle Schwangerschaft.
    Deine „alte“ Wohnung war aber auch schön und der schöne grüne Balkon ist eigentlich unbezahlbar.
    GLG Diana

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 10:36

      Liebe Diana,

      Ja die Wohnung war auch total super gewesen. Aber die neue Wohnung ist ein bischen besser 🙂 Werde dazu auch eine Roomtour machen. Also sei gespannt. ASllerdings fällt der Baum vor dem Balkon weg, aber das ist nicht weiter schlimm. LG

  • Carmen Westermann

    23. Juni 2015 at 10:31

    Hallo! Dein Bericht war echt klasse! Du hast echt Schutzengel gehabt und glaub mir..sie werden dich durch die Schwangerschaft begleiten! Ich kenne diese sogenannten -beschwerden aus meinen eigenen Schwangerschaften! Ständige Müdigkeit und zu nichts Lust! Die Übelkeit verschwand ab der 12.Schwangerschaftswoche! lass dich drauf ein..auch wenn gewisse Sachen im alltag länger dauern! Ich wünsche dir für deine Schwangerschaft alles Gute!
    lg Carmen

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 10:37

      Liebe Carmen,
      Ja irgendwie schon komisch mit dem Schutzengel aber ich finde es toll. Danke für dein Kommentar. 🙂

  • Dani

    23. Juni 2015 at 13:02

    Leider hatte ich bis zum Ende des 4. Monats mit Übelkeit zu tun. Es ging auch nur noch mit Medikamenten. Inzwischen in der 22. Ssw ist der Bauch schon gefühlt riesig und das Sodbrennen ist echt unangenehm. Leider habe ich schon mit vorzeitigen Wehen zu tun. Die Ärztin wird mich sicher morgen endgültig ins volle Beschäftigungsverbot schicken. Bisherige konnte ich sie immer überreden mich noch stundenweise auf Arbeit zu lassen.
    Na ja Hauptsache dem Würmchen geht es gut.
    Glaub mir ab Mitte der Schwangerschaft klappt es mit dem Schlafen auch wieder. Weiterhin alles Gute euch beiden.

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 14:17

      Huhu Daniela,
      na dann dir mal toi toi das alles gut geht. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  • Beauty and Pastels

    23. Juni 2015 at 13:08

    Hallo Bea,
    haha, ja das Bäuchlein, es wächst später schneller als Du gucken kannst. 😀
    Super, dass Du in eine „bessere“ Wohnung kannst, am Ende wird alles gut.
    Meine Schwangerschaften waren beide problemlos, außer mal eine Nierenbeckenentzündung im 6. Monat. Da war ich ein paar Tage im Krankenhaus und danach wieder fit.

    Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Dich von Marion

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 14:17

      Huhu Marion,
      ja man kann es am anfang gar nicht erwarten mit dem Bauch 🙂 viele grüße

  • Lale

    23. Juni 2015 at 19:37

    Oh, du wohnst alleine – was ist denn mit dem Papa? Hat der keine größere Wohnung?

    1. Test-Schnupperfee

      23. Juni 2015 at 21:51

      man muß nicht immer zusammen ziehen. Warum auch 😉

  • LuBloggt

    18. Juli 2015 at 13:25

    Ich wünsche EUCH alles erdenklich Gute liebe Bea!

    Liebe Grüße
    Lu

    1. Test-Schnupperfee

      19. Juli 2015 at 11:01

      Vielen Lieben Dank Lu 😀

Zu einem Blog gehört Feedback. Wie ist Deine Meinung zu diesem Bericht?

%d Bloggern gefällt das: